Senmotic 2.0 - der Quantensprung

Nachdem ich aus 25 Jahren Erfahrung als erfolgreicher Faszientherapeut schöpfen kann und über einen riesigen Fundus an selbstentwickelten Techniken verfüge, forschte und experimentierte ich schon einige Jahre gemeinsam mit Kollegen an einem völlig neuen Behandlungskonzept.

Jetzt haben wir gemeinsam nach zahlreichen Forschungen die Senmotic Faszienmobilisation auf ein völlig neues Niveau gehoben. Auch international dürfte Senmotic weiterhin mit zu den führenden Faszienbehandlungen weltweit zählen und ist wieder einmal der Vorreiter. Ursprünglich arbeiteten wir selbst viel mit Händen, Fäusten und Ellbogen an Faszien. Mit dieser „traditionellen“ Arbeit erzielten wir beste Resultate. Und so arbeiten auch heute noch fast alle der Strömungen innerhalb der Faszienmobilisation.

 

Was ist jetzt anders in der Senmotic Faszienmobilisation?

 

Nach jahrelangen Forschungen haben wir nun die Senmotic Faszientherapie auf ein neues Level gehoben. Durch die neue Behandlungsmethode erzielen wir überragende Ergebnisse in viel kürzerer Zeit. Statt wie früher mit Fäusten und Ellbogen zu stretchen, blockieren wir mit Händen und Ellbogen die Faszien und der Klient führt eine bestimmte Bewegung dazu aus. Der Klient macht sich dadurch quasi selbst frei. Der Bonus oben drauf: Durch die präzisen Bewegungen lernt das entsprechende Körperteil auch gleich wieder, die Bewegungen richtig nach physiologischen Grundsätzen auszuführen.

 

Die ersten drei Sitzungen sind komplett nach der neuen Arbeitsweise umgestellt und werden im September in einer Weiterbildung den ersten Senmotic-Therapeuten vorgestellt. Derzeit werden die Sitzungen 4-6 neu konzipiert. Wer zum nächsten Termin ab April 2020 eine Ausbildung absolviert, lernt natürlich sofort das fortgeschrittene Senmotic 2.0. Ziel ist es, alle Sitzungen komplett auf die neue effektivere Arbeitsweise umzustellen und das uralte, in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts entwickelte 10-Sitzungssystem durch ein modernes 8-Sitzungssystem zu ersetzen. 

 

Ein anderer Mensch in 60 Minuten Senmotic 2.0


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rofl (Donnerstag, 01 August 2019 17:18)

    Haha,

    Senmotic war noch nie Vorreiter - immer nur Kopierer. "Führende Behandlungsmethode" - ja ne, is klar :P Und was soll neu daran sein, dass Patienten sich bewegen? Das machen andere Behandlungsmethoden seit eh und je.

  • #2

    Frank W. Demann (Freitag, 02 August 2019 09:05)

    Wer solche Kommentare bekommt, macht vieles richtig. Wer solche Kommentare schreibt, macht vieles falsch.

  • #3

    Sebastian (Dienstag, 10 März 2020 10:10)

    Ich verstehe diese Hater nicht. Aus Erfahrung weiß ich, dass das zufriedenen Menschen am A... vorbei gehen würde. :D Dieses Thema finde ich unheimlich interessant. Ich selbst bin schon von klein auf Kampfsportbegeistert und bin auf der Suche nach Leuten, die Gesundheit und Kampfsport verbinden. So wie es seit Jahrhunderten in China ist. Ich bin auch der Meinung, dass Spagat erstmal versteift und man in der Position unbeweglich ist. Dennoch sind die Chinesen der Auffassung, dass so die Sehne am Bein maximal gedehnt werden kann, wenn man den Oberkörper streckt. Mein Traum ist es Beweglich und Kräftig zu werden. Muskeln sollen die Kraft der Faszien noch verstärken. Ich wünschte Sie könnten mich trainieren. Bei vielen Kampfsportarten weiß man heute gar nicht mehr wie Paxistauglich diese sind. Am liebsten sogar im UFC alle platt machen. :)