Zwei Sitzungen mit der Senmotic Therapie

Herr E., 48 Jahre jung nach 2 Sitzungen Senmotic Faszien-Therapie. Die rechten Fotos sind immer nach den zwei Sitzungen. Man sieht auch als Laie oder Mediziner ohne Röntgenbild ;-) deutlich den Unterschied.


Die Vorderseite:


Der Brustkorb wird nach den Sitzungen höher getragen und die Brustmuskeln sind wesentlich definierter. Herr E. sieht insgesamt schlanker aus. Auf dem Bauch erkennt man an der der Behaarung, wie sehr sich diese Körperpartie verändert hat. Der behaarte Strich verläuft auf dem Bild vor den Sitzungen nach links. Ebenso zeigt der Bauchnabel nach links. Das liegt an einem verschobenen Becken - es flieht auf einer Seite mehr nach hinten. Im Zuge der Sitzungen konnte die Beckenrotation gleich mit beseitigt werden - der Bauchnabel sitzt jetzt wieder in der Mitte. Betrachten Sie auch die Arme und da besonders den Bizeps: Die Arme werden nicht mehr nach vorn eingerollt, sondern mehr an den Seiten getragen.

 

 

Die Rückseite:

 

Durch die Kompressionen des Rückens bildeten sich kleine Speckfalten, die dann unschön über den Gürtel quellen. Insgesamt wirkt der Rücken viel zu massig und unharmonisch. Man sieht keine Schulterblätter und keine Wirbelsäule. Alles liegt viel zu tief im Körper und wirkt wie eingegraben.

 

Nach den Sitzungen ist der Rücken viel länger. Besonders die Seiten der unteren Rückenpartie sind wesentlich länger. Die Speckröllchen haben sich dadurch in Luft aufgelöst. Man sieht die Schulterblätter und kann die Wirbelsäule als viel längeren Strich wieder erkennen. Auch von hinten sieht man die verbesserte Position der Schultern/Arme sehr gut. Die Streckung des Rückens setzt sich über die Halswirbelsäule bis in den Kopf fort. Plötzlich hat der Klient wieder einen Hals - selbstverständlich mit einem aufrechter getragenen Kopf.

 


Die Seitenlinie:


Beim Blick auf die Seitenlinie könnte man auf dem linken Bild denken, da steht ein dicklicher Endvierziger. Es fällt auf, wie sehr der Brustkorb zusammengesackt ist und wie sich der Bauch wie eine Kugel nach vorn wölbt. Der Kopf folgt dem Zug und steht viel zu weit vor dem Körper. Auch der Rücken ist viel zu kurz. Das Becken zu sehr nach vorn geneigt.

 

Zwei Sitzungen mit Senmotic Faszien-Therapie und die Struktur hat sich komplett gewandelt. Der Bauch ist wesentlich länger und man sieht jetzt sogar wieder die seitlichen Sägemuskeln. Die Brustmuskeln haben sich geöffnet und wölben sich nach vorn/oben. Die Schulter steht weiter hinten. Auch der Kopf wird viel besser über dem Körper getragen. Wenn wir den Rücken betrachten, fällt sofort auf wie lang er jetzt ist und wie harmonisch er jetzt wirkt. Das Becken ist weniger geneigt. Insgesamt sieht der Klient gleich viel länger und schlanker aus.